Motorradrennfahrer Kurt Jäkel und das "Motorsport-Turnier Hinsbeck" 1949 - 1953

Vor dem Zweiten Weltkrieg war Kurt Jäkel einer der Hauptakteure bei den Sandbahnrennen in seiner Heimatstadt Kotzenau (Schlesien, heute Chocianów in Polen). Er ging aber wohl auch bei großen überregionalen Rennen an den Start - ein Foto aus seinem Nachlass zeigt ihn z.B. bei einem der Bergrennen am Großglockner.

Nach Krieg und Gefangenschaft baute er sich in Hinsbeck am Niederrhein (heute Stadt Nettetal) eine neue Existenz auf: eine Tankstelle mit Motorradhandlung und Fahrschule. 1949 war er einer der Gründer des Motorsportclubs Hinsbeck, und angesichts seiner Vorkriegsaktivitäten in Kotzenau geht man wohl nicht fehl, wenn man ihn als treibende Kraft für die "Motorsportturniere" ansieht, die der junge Verein zwischen 1949 und 1953 auf der Pferderennbahn auf den Hinsbecker Höhen veranstaltete.

Hans Kohnen (Hinsbeck) hat die Geschichte von Kurt Jäkel und des Hinsbecker Motorsport-Turniers aufgeschrieben (PDF, ca. 4 MB)
Quelle: Hans Kohnen: Geschichte und Geschichten eines Dorfes am Niederrhein - Das zweite Hinsbecker Lesebuch. 2006, S. 49-57. Erhältlich beim Verkehrs- und Verschönerungsverein Hinsbeck.

Programmheft des "Motorsport-Turnier Hinsbeck", 14. Mai 1950 (PDF, ca. 5 MB)

Bilder aus dem Nachlass von Kurt Jäkel, heute im Archiv von Hans Kohnen (Hinsbeck)

NEU Bilder aus dem Archiv von Günter Nonninger (Leuth)

Webseite über die Sandbahnrennen in Kotzenau

Titelbild des Programmheftes 1950, gestaltet von dem bekannten Hinsbecker Künstler Hans Füsser.

Herzlichen Dank an Hans Kohnen, der Artikel, Fotos und Programmheft aus seinem Archiv großzügig zur Verfügung stellte!

Zurück zur Themenübersicht “Motorsportgeschichte